Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001

ISO Zertifikat

Getränketechniker, Schankanlagenreiniger und befähigte Personen gibt es viele. Leider ist nicht geregelt wann ein Betrieb ein Fachbetrieb für Getränkeschankanlagen ist. Die Verunsicherung der Kunden in der Gastronomie, Hotelerie, Gemeinschaftsverpflegung, im Getränkefachhande, der Brau- und Getränkeindustrie ist groß. Um den eigenen Betrieb von den Mitbewerbern am Markt abzuheben empfiehlt sich eine Zertifiziedung nach DIN EN ISO 9001:2008. Doch die Kosten für eine Zertifizierung sind im Normalfall exorbitant und lassen sich vom klassischen Getränketechniker nur schwer erwirtschaften. Aus diesem Grund bietet der Fachverband Getränkeschankanlagen e.V. im Rahmen einer Gruppenzertifizierung eine kostengünstige Alternative. Die Einhaltung der Normung wird beim Fachverband durch die Autits des TÜV Süd überwacht. Damit ist das Quaitätsmanagementsystem des Fachverband Getränkeschankanlagen e.V. das einzige Qualitätssystem für den Bau- und die Wartung von Getränkeschankanlagen, das durch einen externen Auditor überwacht wird.

Gepüfte Qualität

Wer das Zertifikat vom TÜV Süd erhält, der zeigt seiner Kundschaft

  • die Einhaltung gesetzlicher Standarts
  • normgerechtes Arbeiten
  • eine definierte Betriebsstruktur
  • optimierte Prozesssteuerung
  • transparente Geschäftsabläufe

  • Gefahrenprävention

  • regelmäßige Weiterbildung

 

Optimieren Sie die Wettbewerbsfähigkeit und Qualifikation Ihres Unternehmens durch die Teilnahme an der  Gruppenzertifizierung des Fachverbandes Getränkeschankanlagen e.V.

Der Qualitätszirkel im Fachverband Getränkeschankanlagen e.V.

Die Aktualisierung und Weiterentwicklung des QM Handbuches ist die zentrale Aufgabe des Qualitätszirkels.  Unter der Leitung des QMB, Bernd Rehrmann arbeiten Gisbert Knappmeyer und Christian Just an der Qualitätssicherung. Unterstützung erfolgt durch Johanna Ungar, die neben der Arbeit im QM Zirkel auch die internen Audits im Fachverband Getränkeschankanlagen leitet.